FANDOM


Es gibt eine Vielzahl von Tastern und Sensoren die über verschiedene Anschlüsse mit allen möglichen Hilfsmitteln oder Spielzeug verbunden und kontrolliert bzw. betätigt werden können. Zur gängigsten Technik zählt der 3,5 mm Mono-Klinkenstecker, es gibt aber auch Systeme mit USB oder Bluetooth-Verbindung. Im deutschsprachigen Raum sind die Taster und Sensoren nicht immer einfach zu bekommen, da viele Hersteller ihre Produkte auschließlich über Sanitätsfachhändler verkaufen. Ein zusätzliches Problem stellen für Privatkäufer häufig kaum nachvollziehbar hohe Stückpreise. Es gibt zwar einige Indikationen in denen Krankenkassen die Kosten übernehmen, aber beispielsweise das Anliegen, eine Spielkonsole steuern zu können, wird nicht durch die Krankenkassen unterstützt. So kann es schnell passieren, dass allein die Anschaffung einer Handvoll Taster zu mehreren hundert Euro Kosten führt.

  • Ablenet Blue2 Bluetooth Switch mit zwei Tasten und zwei 3,5mm Mono-Klinkenbuchsen zum Anschluss separater Taster verschiedener Bauart. Geeignet für iOS, macOS, Windows, Chrome und Android.
  • Übersicht über verschiedene Taster die im deutschsprachigen Raum erhältlich sind. Enthält unverbindliche nicht durch dieses Wiki garantierte Preisangaben die sich jederzeit unangekündigt ändern können.



Es muss den Herstellern natürlich zugestanden werden, dass die Herstellung von Tastern und Sensoren meist in Handarbeit erfolgt und die verkäuflichen Mengen eher klein sind, was den Verkaufpreis erhöht. Dennoch ist es traurig, dass es sich um oft nicht mehr nachzuvollziehende Aufschläge handelt, die ein Hilfsmittel schlicht unbezahlbar machen können. Dass dem gegenüber viele Schwerbehinderte finanziell eher schlecht bis prekär ausgestattet sind, muss nicht weiter erläutert oder bewiesen werden.

Wer in seinem Umfeld mit leidlich technisch begabten Freunden oder Verwandten gesegnet ist, kann mit wenig Aufwand und dem Einsatz kleinen Geldes problemlos aktiv werden und sich benötigte Taster selbst bauen. Sogar die Ansteuerung von PC-Systemen über verschiedene Taster, Sensoren oder gar Drehregler ist nicht übermäßig anspruchsvoll. Mit etwas Erfindergeist und der Entfremdung vorhandener technischer Lösungen sind schnell Hindernisse aus dem Weg geräumt und neue Freiheit für Menschen mit Behinderungen erschlossen.

Fortsetzung folgt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.